Rezept

RAMEN


In Japan, dem Land der aufgehenden Sonne, strahlen inzwischen über zweihunderttausend Sterne mit der Sonne um die Wette: Restaurants, Bars und Imbisse, in denen die begehrten Nudelsuppen, „Ramen“ genannt, täglich in verlockenden Variationen geschlürft werden.



Lachs und Narutomaki in Miso-Brühe


Für 4 Portionen: 80 g TK-Narutomaki (Asialaden, Tipp unten rechts) auftauen, in Scheiben schneiden. 2 Eier 8 Minuten kochen, pellen und halbieren. 2 Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. 4 x 150 g Lachsfilet mit 2 TL Sesamöl beträufeln, mit je 1 TL Chiliflokken und Sesamsaat bestreuen. In Folie wickeln und 15 Minuten im 180° heißen Ofen backen. 250 g Ramen-Nudeln nach der Packungsangabe bissfest garen und abgießen. Je 750 ml Fischund Hühnerfond aufkochen. Je 1 EL Sojasauce und Miso (fermentierte Sojapaste) in 4 Schalen verrühren und den Fond angießen. Ramen in Spiralen, Narutomaki, Eier, Lachs und Frühlingszwiebeln einfüllen. Je 2 Nori-Blätter an die Schüsselränder stecken und die Ramen sofort servieren.


Impressum und Datenschutz

© Antje Blum's Verlag GmbH, Titel und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

facebook